Polarity-Körperarbeit

Polarity-Körpertherapie spricht die mentale,

emotionale und instinktive Ebene gleichermaßen an.


Ausdrücke und Redewendungen wie „den Boden unter den Füßen verloren haben",

„Angst im Nacken", „Luft zum Atmen fehlt" und „das geht an die Nieren"

zeigen seelische und daraus resultierende körperliche Spannungen an.


Für die Körpertherapie legt sich der Patient auf eine Behandlungsliege,

die Behandlung erfolgt über den Kleidern.

Die Lebensenergie fließt in unserem Körper zwischen den Polen,

z.B. Kopf (positiv), Magen (neutral) und Oberschenkel (negativ).

Manchmal ist der Fluss dieser Energie blockiert, die Lebenskraft ist geschwächt.

Beispiele hierfür können sein: „Brett vorm Kopf“, „flaues Gefühl im Magen“ und „kraftlose Oberschenkel“.


Durch achtsame Berührung und Polarisierung der energetischen Felder,

durch sanfte, aktivierende und tiefe Behandlung von Gewebe und Körperstruktur

mit Hilfe spezieller Grifftechniken an z.B. der Wirbelsäule, dem Schultergürtel,

den Hand- und Fußreflexzonen, können Energieblockaden bewusst werden und sich lösen.


Dadurch entsteht eine tiefe Entspannung, aus der heraus wieder neue Kraft

und mehr Lebensfreude, sowie Klarheit, Gelassenheit

und ein individuelles körperliches und seelisches Gleichgewicht entstehen kann.


Der freie Fluss der Lebensenergie ist der Schlüssel zur seelischen Gesundheit!

Die fünf Elemente...


...Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde

liefern uns eine wunderbare bildhafte Sprache, um seelische

und daraus resultierende körperliche Spannungen anzuzeigen.


Körperregionen, Funktionen und Gefühle werden den Elementen

zugeordnet. Erstarrte, fehlende, schwache oder allzu dominierende

Elemente werden erkannt und in Harmonie gebracht.


Im Rahmen der Polarity-Therapie geht es um lebendige Energie

und ein ausgewogenes, fließendes Gleichtgewicht der Elementekräfte.

Innere Achtsamkeit

Wie ein roter Faden durchzieht die Achtsamkeit die Philosophie von Polarity.


Bei der Achtsamkeit geht es um eine nicht bewertende innere Haltung,

die von Offenheit, Akzeptanz, Mitgefühl und Wohlwollen geprägt ist.


Gedanken und Lebenseinstellungen haben einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit.

Es ist wichtig, sich seiner Verhaltensweisen und seines Denkens bewusst zu werden.

Das nach „Außen“ gerichtete, materiell orientierte Denken kann wieder in

Einklang kommen mit dem auf das „Innere“ gerichtete Schauen und Hören

und der inneren Ordnung, dem Wohlfühlen.


Durch bewussten Umgang mit Gedanken, innere Aufmerksamkeit und Achtsamkeit

können Probleme und Situationen häufig aus einer neuen Sichtweise heraus betrachtet

und als lösbar erkannt werden.

Dr. Randolph Stone, Begründer der Polarity-Therapie


In über 60-jähriger Forschungsarbeit ist es Dr. Stone gelungen,

eine Synthese aus östlicher und westlicher Medizinsysteme zu erschaffen.


Dr. Stone wurde 1890 in Österreich geboren, emigrierte Anfang des letzten

Jahrhunderts nach Amerika. Er studierte Osteopathie, Chiropraktik und Naturheilkunde.

Er hatte großes Interesse daran, tiefer in die Dynamik von Krankheit und Gesundheit

einzusteigen und begann ausgedehnte Reisen in den nahen und fernen Osten.

Inspiriert wurde er dabei von der Traditionellen chinesischen Medizin

und vor allem von der Indischen Heilkunst, dem Ayurveda.


Durch ständige Anwendung und das Umsetzen seines von ihm

entdeckten Wissens über die energetische Anatomie des Menschen,

ist sein Lebenswerk, die Polarity-Therapie, entstanden.


Erst in den siebziger Jahren wurden seine Arbeiten,

dank dem wachsenden Interesse an natürlichen Heilmethoden, bekannt.

Trotz seines Erfolges zog sich Dr. Stone 1973 zurück und

verbrachte seine letzten Jahre in einem Ashram in Indien.

Dort verstarb er 1981 im Alter von 91 Jahren.